Pssst! Alles ist streng vertraulich!

Selbstverständlich gilt für mich die Schweigepflicht (wie übrigens für sämtliche therapeutischen Berufe). Sie können sich also darauf verlassen, dass nichts von dem, was Sie mir erzählen, einem Dritten zu Ohren kommt, selbst wenn es sich dabei um Ihre Mutter oder Ihren Ehepartner handelt. Und weil ich bekanntlich keine eigenen Praxisräume habe, sondern bei Ihnen zu Hause mit Ihnen arbeite, können sich dabei nicht einmal zufällige Begegnungen mit anderen Klienten im Wartezimmer ergeben... 

 

Kein Fall für Ihre Krankenversicherung

Ich habe keine Kassenzulassung. Deswegen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen leider nicht die Kosten für meine Hypnosetherapie. (Einige meiner Klienten wollten meine Rechnung trotzdem bei ihrer Kasse einzureichen; ob mit Erfolg, weiß ich allerdings nicht). Selbst die Privatversicherungen haben anscheinend ausgerechnet die Hypnose von der Erstattung ausgenommen, und das, obwohl deren Wirksamkeit schon vor langer Zeit  wissenschaftlich erwiesen wurde... Falls Sie dennoch glauben, Ihre eigene private Krankenversicherung sei eine rühmliche Ausnahme,  erkundigen Sie sich dort bitte unbedingt vor Ihrer Behandlung bei mir – damit Ihnen eine unliebsame Überraschung hinterher erspart bleibt!  

Es hat jedoch auch einen großen Vorteil für Sie, wenn Sie mein Honorar selber bezahlen: So muss kein Außenstehender von Ihrer Hypnosetherapie erfahren. Weder Ihre Versicherung noch Ihr Arzt, weder Ihre Familie noch Ihr Ehepartner – es sei denn, natürlich, Sie erzählen es ihnen freiwillig, weil Sie so glücklich über diese wunderbaren Erfahrungen sind und Ihre Freude unbedingt mit Ihren Freunden und Angehörigen teilen möchten. 

 

Ohne Moos nix los...?

Was, wenn Sie ausgerechnet jetzt, wo Sie so dringend auf eine Hypnosetherapie angewiesen sind, einen finanziellen Engpass erleben? Ich meine, das sollte Sie nicht grundsätzlich davon abhalten, mich anzurufen. Sicherlich ergibt sich (vorausgesetzt, dass Sie offen mit mir darüber sprechen) auch dafür eine Lösung. Denn wenn – beispielsweise – Ihr Verlangen nach Zigaretten oder auch nach Süßigkeiten spurlos verschwindet, werden Sie in den nächsten Wochen und Monaten allein dadurch schon ein rundes Sümmchen sparen. Und nachdem Sie neue Kreativität gewonnen und ein gesundes Selbstvertrauen entfaltet haben, fällt es Ihnen vermutlich leicht, die nächsten Stufen Ihrer Karriereleiter zu erklimmen – Gehaltserhöhung inbegriffen.

Außerdem plane ich für die nähere Zukunft zum einen Gruppensitzungen (deren Verwirklichung allerdings zur Zeit noch davon abhängt, wann ich die entsprechenden Räume dafür anmieten kann), wobei ich die Teilnahmegebühren natürlich erheblich niedriger kalkulieren kann, und zum anderen individuelle Therapiesitzungen über Skype. Auch da wird mein Honorar geringer ausfallen als bei meinem Hausbesuch.

Sie sehen also: Wir lassen uns etwas einfallen. Bekanntlich gibt es immer einen Ausweg – und mit vereinten Kräften werden wir den bestimmt auch für Sie finden. Deshalb dürfen Sie sich ganz unabhängig von Ihrer finanziellen Situation  bei mir melden. 

 

Ich freue mich jedenfalls auf Ihren Anruf.

Handy: 0177 - 7542192  

Festnetz: 05375 - 982590

Wenn Sie mutig auf meine Handy-Mailbox sprechen, rufe ich Sie so bald wie möglich zurück.

  

Zurück:

Mein Honorar

Weiterlesen:

Noch Fragen?